Kinderkrippe St. Karl: Gemeinde Fronreute

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kinderkrippe St. Karl

Hauptbereich

Kleinkindbetreuung ab dem 1. Lebensjahr

Gruppenformen und Öffnungszeiten

1 Krippengruppe mit verlängerten Öffnungszeiten
Vormittagsbetreuung ohne oder mit Mittagessen

  • Montag bis Donnerstag: 7:00 Uhr bis 14:00 Uhr
  • Mittagessen 11:30 Uhr
  • Abholen 12:00 Uhr (bis 12:30 Uhr und ab 13:30 Uhr möglich)
  • Freitag 07:00 bis 13:00 Uhr ohne Mittagessen
    keine Betreuung am Nachmittag 

1 Krippengruppe mit Ganztagesbetreuung mit Mittagesen

  • Montag bis Donnerstag 07:00 bis 16:30 Uhr (mit Mittagessen)
  • Freitag 07:00 bis 13:00 Uhr (ohne Essen)

Infos zum Herunterladen

Auszüge aus unserer Konzeption

Wir sind die „Kleinen“ Kleine Schritte – große Schritte aus Schritten werden Wege …

Die ersten drei Lebensjahre des Kindes sind durch große  Entwicklungsschritte gekennzeichnet.In dieser Zeit wird das Kind „sich selbst“ bewusst, es entwickelt das„Ich-Gefühl” und das Gefühl für die Anderen. Diese Phase wollen wirbehutsam begleiten und fördern.

Wichtige Elemente in unserem Alltag sind unter anderem Rituale,Spracherziehung, Sauberkeitserziehung und ein vertrauensvollerUmgang mit dem Kind im pflegerischen Tun.

Unsere Eingewöhnung 
Die Eingewöhnung ist der Grundstein unserer pädagogischen Arbeit:

  • Uns ist es wichtig, eine verlässliche und tragfähige Beziehung zu Eltern/Bezugsperson und Kind aufzubauen.
  • Wir lassen jedem „SEINE“ eigene Zeit, bei uns anzukommen, den Kindern sowie den Eltern.
  • In der Eingewöhnungszeit lernen die ErzieherInnen die Besonderheiten des Kindes kennen, um es auf seinem weiteren Weg gut begleiten zu können.
  • In enger Zusammenarbeit mit den Eltern bieten wir eine vertrauensvolle, familiäre Atmosphäre.

Unser Spiel
Das Spiel des Kindes füllt unseren Alltag aus:

  • Hier kann es sich auf eigene Weise mit seiner Umwelt auseinandersetzen.
  • Es hat Raum zum Beobachten, Nachahmen und Erobern.
  • In einer geborgenen Atmosphäre darf es seinen Gefühlen Ausdruck geben.
  • Es geht seinen individuellen Bildungsprozessen nach.