Aktuelles aus dem Rathaus: Gemeinde Fronreute

Seitenbereiche

Aktuelles aus dem Rathaus: Gemeinde Fronreute

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Aktuelles aus dem Rathaus

Hauptbereich

Neujahrsempfang 2020

Nachlese

Nach musikalischem Auftakt durch die Musikkapelle Blitzenreute mit ihrem Dirigenten Toni Reiss begrüßte Herr Bürgermeister Spieß zahlreiche Gäste beim 11. Neujahrsempfang der Gemeinde Fronreute im vollen Dorfgemeinschaftshaus in Blitzenreute und wünschte allen Bürgerinnen und Bürgern ein gutes, gesundes und glückliches neues Jahr 2020.

Nachfolgend die Begrüßungsworte von Herrn Bürgermeister Spieß auszugsweise im Wortlaut:

„meine sehr verehrten Damen, meine sehr verehrten Herren,

ich darf Sie recht herzlich zum 11. Neujahrsempfang der Gemeinde Fronreute willkommen heißen. Ich freue mich auch im Namen des Gemeinderats und der Gemeindeverwaltung Fronreute über Ihr zahlreiches Erscheinen. Zuallererst möchte ich Ihnen ein gutes, gesundes und glückliches neues Jahr 2020 wünschen. Die Tatsache, dass Sie der Einladung so zahlreich gefolgt sind, zeigt, dass Begriffe wie "Gemeinschaft" und "Wir-Gefühl" in Fronreute keine leeren Worthülsen, sondern gelebte Praxis sind.

Herzlich begrüßen möchte ich die beiden Nachbarkollegen Timo Egger aus Fleischwangen und Tobias Brändle aus Ebenweiler. Ich bedanke mich bei beiden für die gute Nachbarschaft, die wir pflegen.

Dann freut es mich sehr, dass mein Freund und Präsident aller Bürgermeister im Landkreis Peter Smigoc hier ist. Danke für deine hervorragende Arbeit zum Wohle unserer Gemeinden, danke für dein zeitintensives Engagement in Stuttgart und Dank für deine Arbeit in der Kreistagsfraktion als mein Stellvertreter im Fraktionsvorsitz.

Und zu guter Letzt begrüße ich noch die neue Bürgermeisterin der Nachbargemeinde Berg, meine Frau. Auch Dir ein liebevolles Danke für die gute Zusammenarbeit als Kollegen aber vor allem danke für alles, was Du für mich tust.

Entschuldigen darf ich heute den Nachbarkollegen Daniel Steiner, ich soll Sie aber herzlich von ihm grüßen. 

Entschuldigen darf ich alle Abgeordneten und Herrn Landrat Harald Sievers, welche alle auf anderen Neujahrsempfängen sind, speziell natürlich heute auch in Weingarten. Mich persönlich freut die Rückkehr von Oberbürgermeister Ewald sehr und macht mich glücklich.

Begrüßen darf ich aber den ehemaligen Bürgermeister Franz Wehr und die Herren Ortsvorsteher a.D. Josef Schaut, Meinrad Maurer und Hubert Ehmann.

Entschuldigen muss ich auch unsere Pfarrer Dr. Häring und Francis und Frau Pfarrerin Bredau, die alle drei im Moment gerade Gottesdienste halten.

Darüber hinaus darf ich die Damen und Herren des Gemeinderats, die Mitarbeiter vom Rathaus, die Vertreter der Kirchengemeinden, die Leiterinnen unserer Kindergärten, den

Gesamtkommandanten und die Abteilungskommandanten der freiwilligen Feuerwehr, die Vertreter der Vereine und Gruppierungen aus Fronreute und die Vertreter der Volksbank Altshausen und der Kreissparkasse Ravensburg begrüßen.

Darüber hinaus begrüße ich auch Herrn Steinhübel von der Schwäbischen Zeitung. Last but not least begrüße ich unsere Musikkapelle Blitzenreute mit Ihrem Dirigenten Toni Reiss.

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

ich habe die letzten Jahre immer auch noch einen kurzen Rückblick auf die Weltgeschehnisse im vergangenen Jahr gemacht. Ich möchte mich dazu heute kurz halten, und heute nur Stichworte dazu liefern: „Donald Trump, Nordkoreakrise, Irankrise, Brexit der Briten, der Brand in Notre Dame, Brände in Australien, Europawahlen und kein Frieden auf der Welt.“

Der Neujahrsempfang ist eine Gelegenheit, auf das Jahr 2019 zurückzublicken und einen Ausblick auf das Jahr 2020 zu halten.

Einwohnerzahlen
Die Einwohnerzahl ist von 4798 zum 31.12.2018 auf 4853 zum 31.12.2019 gestiegen.
Davon wohnen 1714 Einwohner in Blitzenreute, 195 Einwohner in Baienbach, 1383 Einwohner in Staig und 1561 Einwohner in Fronhofen. Unsere Einwohnerzahl ist wieder gestiegen aufgrund eines Geburtenüberschusses und von Zuzügen. Ohne die Neubaugebiete würde Bevölkerungszahl eher stagnieren. Erfreulich ist die wieder die hohe Zahl von Geburten.

Übersicht über die Realsteuern/Zuweisungen/Steueranteile/Umlagen im Jahr 2019
Das Gewerbesteueraufkommen ist das höchste Ergebnis seit Bestehen der Gemeinde Fronreute. Die Gemeinde bedankt sich bei allen Gewerbetreibenden für ihre Arbeitsplätze und Steuerzahlung.

Schuldenstand

Kernhaushalt der Gemeinde Fronreute
Schuldenstand zum 31.12.2018:                     4.715.182,72 EUR
Schuldenstand pro Einwohner (4.773):                    987,89 EUR
Landesdurchschnitt vergleichbarer Gemeinden:     368,00 EUR
Schuldenstand zum 31.12.2019:                     4.387.706,26 EUR
Schuldenstand pro Einwohner (4.800):                     914,11 EUR

Der Stand der liquiden Mittel betrug zum 31.12.2019 5.948.707.96 EUR

Eigenbetrieb Wasserversorgung
Schuldenstand zum 31.12.2018:        2.076.004,60 EUR
Schuldenstand pro Einwohner (4.773):        434,95 EUR
Schuldenstand zum 31.12.2019:        2.004.455,04 EUR
Schuldenstand pro Einwohner (4.800):        417,60 EUR

Dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung macht der Schuldenstand Sorgen. Der Schuldenstand (auch wenn er im letzten Jahr abgebaut wurde) von über 4 Mio. EUR engt den Handlungsspielraum der Gemeinde ein. Die Kreditaufnahmen waren aber für Investitionen für die Baulichkeiten für Bildung und Betreuung notwendig.

Die Gemeinde wird wohl auch 2020 nicht umhinkommen, weitere Schulden zu machen, speziell für die großen Vorhaben, wie Umbau der Grundschule Blitzenreute und Neubau Feuerwehrhaus Blitzenreute. Die Gemeinde möchte nicht verkennen, dass sie gerade wirtschaftlich gute Zeiten habe. Aber die Schere geht nicht nur in der Gesellschaft auseinander, nein auch bei den Gemeinden. Die Gemeinde Fronreute gehört leider zu den Gemeinden mit schwacher Finanzausstattung. Unser gemeinsames Ziel wird es aber auch die nächsten Jahre sein, eine vernünftige Haushaltspolitik zu betreiben.

Die Gemeinde muss auch konsequent die Einnahmeseite verbessern und auch auf der Ausgabenseite weiterhin Disziplin walten lassen. Die Umstellung auf die Doppik macht es der Gemeinde ebenfalls nicht leichter. Unsere ländliche Struktur mit mehreren Teilorten ist kostenintensiv. Die Gemeinde hat auch viele Einrichtungen für zu wenige Einwohner, wenn man dies mit nackten Kennzahlen betrachtet. Deshalb freut sich die Gemeinde über eine Flächenkomponente bei Zuweisungen von Land und Bund, wie sie gerade beschlossen wurde.

Kommunalwahlen am 26.05.2019
Am 26. Mai 2019 haben die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Fronreute 14 Vertreter/ Vertreterinnen in den Gemeinderat gewählt. In den Wahlvorschlägen der Bürgerliste, Freien Wähler und CDU haben sich insgesamt 26 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl gestellt. Ihnen gilt ein ausdrücklicher Dank. Durch ihre Kandidatur haben sie eine demokratische Wahl ermöglicht.

Ehrung und Verabschiedung von Gemeinderäten
Im Mai 2019 wurden Gemeinderäte für ihre langjährige kommunalpolitische Tätigkeit geehrt.

Herr Baptist Gehweiler für seine 30-jährige aktive kommunalpolitische Tätigkeit.
Herr Artur Kühny für seine 25-jährige aktive kommunalpolitische Tätigkeit..
Herr Siegfried Bärenweiler für seine 20-jährige aktive kommunalpolitische Tätigkeit.
Herr Robert Scherrieb für seine 20-jährige aktive kommunalpolitische Tätigkeit.

Verabschiedet wurden aus dem Gemeinderat:
Dr. Hans Breuninger, Herr Gerhard Oelhaf, Herr Daniel Aust, Herr Baptist Gehweiler, Herr Meinrad Maurer und Frau Hildegund Rist. An dieser Stelle sei ihnen nochmals für ihre aktive und engagierte Mitarbeit im Gemeinderat gedankt.

Gemeinderatssitzungen
Der Gemeinderat hat in 18 Sitzungen 224 Tagesordnungspunkte öffentlich und der Technische Ausschuss in 6 Sitzungen 43 Tagesordnungspunkte öffentlich beraten.

Grundschule Blitzenreute
Am 17.12.2018 hat der Gemeinderat den Baubeschluss gefasst zum Anbau und Sanierung mit Bau einer Mensa, Betreuungsräume, Technikraum und Fachklassenräume und Neubau eines Bewegungsraums. Im Rahmen eines EU-weiten VgV-Verfahrens ging das Büro mlw Architekten aus Ravensburg als geeignetster Slogan Bieter hervor.

Im August 2019 wurde mit den Abbrucharbeiten an der Grundschule begonnen, welche im Dezember 2019 abgeschlossen wurden. Die Abbrucharbeiten waren aufgrund der Asbestproblematik langwierig und auch teuer. Am 7. Januar 2020 hat die Firma Wohlwender mit den Rohbauarbeiten begonnen.

Finanzierung
Kostenschätzung                             ca. 6.700.000,00 EUR
Zuschüsse:
Bewilligte Schulbausanierungsmittel    501.000,00 EUR
Bewilligte Ausgleichstockmittel             500.000,00 EUR
Beantragte Schulbaufördermittel      1.011.000,00 EUR
Erhoffte Fördermittel gesamt             2.012.000,00 EUR
Eigene Finanzmittel der Gemeinde   4.688.000,00 EUR

Grundschule Fronhofen – stärken für die Zukunft
Die Stärkung der Grundschule Fronhofen ist Ziel. Mit dem erweiterten Angebot der kommunalen Betreuung vor und nach dem Unterricht und dem Angebot eines Mittagstisches in der neuen Mensa wurde ein wichtiger Schritt erreicht. Im Jahr 2020 soll der neue Technikraum im Untergeschoss des neu gebauten Kinderhauses eingerichtet werden. Zukünftiges Ziel ist ein Neubau der Grundschule. Der Planentwurf sieht den Neubau der Grundschule am Standort des jetzigen Altbaus vor. Es ist ein zentraler Zugang geplant und damit ein Verbindungselement zwischen dem Kinderhaus St. Josef und dem geplanten Neubau am Standort des jetzigen Altbaus. Aber auch ein Umbau scheint denkbar.

Schulsozialarbeit
Der Vertrag mit dem Haus Nazareth, Sigmaringen, über die Schulsozialarbeit an den Grundschulen in Blitzenreute und Fronhofen wurde verlängert.

Kinderhaus St. Magnus in Staig
Im September 2019 erfolgte die Aufstockung um ein Obergeschoss mit dem Bau von zwei weiteren Gruppen. Eine zweite Krippengruppe ging zum 01.09.2019 in Betrieb. Im April 2020 wird eine zusätzliche altersgemischte Kindergartengruppe eingerichtet. Derzeit bietet der Kindergarten 20 Plätze für Kinder ab dem 1. Lebensjahr und 65 Plätze für Kinder ab dem 3. Lebensjahr mit dem Angebot einer verlängerten Öffnungszeit, Ganztagesbetreuung und Mittagessen.

Kinderhaus St. Josef in Fronhofen
Der Kindergarten St. Josef umfasst mit dem Angebot einer verlängerten Öffnungszeit, Ganztagesbetreuung und Mittagessen:
10 Plätze für Kinder ab dem 1. Lebensjahr
65 Plätze für Kinder ab dem 3. Lebensjahr

Kinderhaus St. Karl in Blitzenreute
Der Kindergarten St. Karl umfasst mit dem Angebot einer verlängerten Öffnungszeit, Ganztagesbetreuung und Mittagessen:
20 Plätze für Kinder ab dem 1. Lebensjahr
94 Plätze für Kinder ab dem 3. Lebensjahr

Landessanierungsprogramm „Ortsmitte Blitzenreute“
Die Gemeindeverwaltung ist im Landessanierungsprogramm. Bis zum Jahr 2023 besteht die Möglichkeit, die Ortsmitte Blitzenreute zu entwickeln. 2016 erfolgte der Kauf des Pfarrhauses. Auf dem Grundstück Kirchstraße/Wolpertswender Straße wurden die bestehenden Gebäude, das Haus Wolpertswender Straße 3, der ehemalige Kindergarten und das ehemalige Schwesternhaus im Frühjahr 2018 abgerissen. Auf dem Grundstück hat der Bauträger, die Firma Wiedemann aus Berg, für die St. Elisabeth Stiftung zusammen mit der Katholischen Kirchengemeinde, dem Krankenpflegeverein ein Neubau erstellt. Gebaut wurden im Untergeschoss Plätze für die Tagespflege, Räume für das Pfarramt und die Kirchenpflege, soziale Räume für die Nachbarschaftshilfe und einen Familientreff sowie Räumlichkeiten für eine Physiotherapiepraxis. Im Obergeschoss sind Wohnungen „mit Service“ geplant. Das Gebäude wird zum 1. Mai 2020 bezugsfertig sein.

Pfarrhaus Blitzenreute
Mit dem Umzug der katholischen Kirchenpflege in die neuen Räumlichkeiten der Wolpertswender Straße wird das Pfarrhaus Blitzenreute frei. Das Pfarrhaus wurde von der Gemeinde gekauft und steht unter Denkmalschutz. Am Pfarrhaus besteht Sanierungsbedarf, und für die zukünftige Nutzung gibt es verschiedene Überlegungen.

Jugendräume Blitzenreute
Nach Abriss des Kindergartens hat die Jugend aus Blitzenreute einen Raum im Dorfgemeinschaftshaus bezogen. Zu beantworten ist in diesem Jahr die Frage, wo die Jugend in Zukunft ihre Räumlichkeiten findet.

Unterbringung von Flüchtlingen
82 Flüchtlinge leben derzeit in Fronreute in der Anschlussunterbringung. Aktuell ist damit die Aufnahmequote der Gemeinde Fronreute nicht ganz erfüllt. Bürgermeister Spieß bedankt sich bei den Wohnungseigentümern, welche Wohnraum zur Unterbringung von Flüchtlingen an die Gemeinde Fronreute vermietet haben. Ohne diese Wohnräume wäre die Unterbringung der Flüchtlinge nicht leistbar. Sehr dankbar ist die Gemeindeverwaltung über den Helferkreis in Fronreute, der den Menschen Hilfe bietet und Ansprechpartner ist. Ohne sie würde die Integration nicht gelingen.

Bauhofstraße 3 in Blitzenreute
Dieses gemeindeeigene Haus wurde bis zum Jahr 2018 für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt. Es ist so baufällig, dass es abgerissen werden muss. Im Jahr 2020 soll über die Nachfolgenutzung des Grundstückes beraten werden.

Elektrifizierung der Südbahn
Das Planfeststellungsverfahren zur Elektrifizierung der Südbahn auf der Strecke Ulm - Friedrichshafen – Lindau im Planfeststellungsabschnitt 3 sieht den Abriss der Eisenbahnbrücke im Schenkenwald vor, da sie zu niedrig ist. Der Abriss erfolgt im Frühjahr 2020 ohne Kostenbeteiligung der Gemeinde. Politisches Ziel war es, die Brücke neu zu bauen. Ausgegangen wurde von Kosten von etwa 750.000,00 EUR. Bürgermeister Spieß bedankt sich nochmals bei den Nachbargemeinden Wolpertswende, Baindt, Baienfurt und Berg für ihre Bereitschaft, sich am Neubau dieser Brücke finanziell zu beteiligen. So haben die Nachbargemeinden Mittel in Höhe von 210.000,00 EUR zugesagt. Der Anteil der Gemeinde Fronreute von etwa 330.000,00 EUR wäre noch finanzierbar gewesen. Der Abbruch und der Neubau der Geh- und der Radfahrerbrücke wurde von der Deutschen Bahn AG ausgeschrieben. Aufgrund des Submissionsergebnisses in Höhe von 1.583.000 EUR hat der Gemeinderat im November 2019 entschieden, die Deutsche Bahn AG von der Verpflichtung zum Neubau einer Geh- und Radfahrerbrücke freizustellen. Den Neubau der Brücke ist bei diesen Kosten von der Gemeinde nicht finanzierbar. Der Gemeinderat hat beschlossen, dass die Gemeinde selber eine Alternativplanung erstellt.

Wohnbaugebiet „Dornacher Ried“
Die Erschließung ist abgeschlossen. Die Bauplätze sind alle verkauft. Im Zuge des Moorgebietes wurde auch der Spielplatz im Kalkofen mit neuen Spielgeräten ausgestattet.

Ausweisung neuer Wohnbaugebiete
Der Bedarf an Wohngrundstücken ist in der Region Mittleres Schussental sehr hoch. Über den neuen § 13b Baugesetzbuch war es bis zum 31.12.2019 möglich, schneller die planungsrechtlichen Voraussetzungen für Wohnbaugebiete zu schaffen. Davon hat auch die Gemeinde Fronreute Gebrauch gemacht und in der Gemeinderatssitzung am 16.12.2019 sieben Aufstellungsbeschlüsse für zukünftige Wohnbaugebiete gefasst. Damit kann die Gemeinde eine schnellere Planung umsetzen. Die Erschließung der Baugebiete soll nach Bedarf nach und nach erfolgen.

Gewerbegebiet „Brühl“
Die Erschließung ist abgeschlossen. Alle Gewerbegrundstücke sind vergeben und die ersten Grundstücke wurden bebaut.

Gewerbegebiet Fronhofen-Möllenbronn
Für dieses Gewerbegebiet wurde ein Aufstellungsbeschluss gefasst. Es soll die Erweiterung ortsansässiger Betriebe ermöglichen.

Fortschreibung Regionalplan
In die Fortschreibung des Regionalplanes durch den Regionalverband Bodensee-Oberschwaben wurde die Ausweisung eines interkommunalen Gewerbegebietes im Bereich der geplanten Umgehungsstraße der B 32 in Blitzenreute aufgenommen.

Schwerpunktgemeinde im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum
Die Ortschaft Fronhofen wurde als Schwerpunktgemeinde in das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum aufgenommen. Das Förderangebot für die strukturelle Entwicklung ländlich geprägter Gemeinden und Dörfer richtet sich direkt an die Gemeinde, als auch an gewerbliche Betriebe und Privatpersonen. Für einen Zeitraum von fünf Jahren ist eine Unterstützung von Vorhaben mit einem erhöhten Fördersatz möglich. Die Gemeinde Fronreute ist stolz darauf, dass sie als eine von nur 17 Gemeinden in Baden-Württemberg als Schwerpunktgemeinde ausgewählt wurde. Öffentliche Maßnahmen: Grundstück in der Dorfmitte, Zwischenerwerb alter Kindergarten zur Baureifmachung, Zwischenerwerb und Baureifmachung Gebäude der Volksbank Altshausen und private Modernisierungen.

Straßensanierung
2020 ist der erstmalige Ausbau der Annenbergstraße in Blitzenreute geplant. Im Jahr 2019 wurde die Neue Steige in Staig flächendeckend neu asphaltiert.

Abwasserbeseitigung
Durch die Schießung der Papierfabrik Mochenwangen haben sich Veränderungen bei der Verbandskläranlage des Abwasserzweckverbandes Mittleres Schussental ergeben. In einem Strukturgutachten wurde der Anschluss der Kläranlage Fronhofen an die Kläranlage des Abwasserzweckverbandes Mittleres Schussental in Kanzach geprüft. Der Gemeinderat hat sich für den Anschluss der Kläranlage Fronhofen an den Verband Kläranlage ausgesprochen. Für die Kläranlage in Fronhofen wie auch für die Verbandskläranlagen ist ein neues wasserrechtliches Verfahren notwendig. Die Trasse für den Anschluss soll im Jahr 2020 geplant werden.

Das Abwasserpumpwerk in Möllenbronn wird umgebaut und saniert. Die Kosten hierfür betragen 100.000 EUR.

Sanierung der Wasserleitungen
In Staig wurden in der Straße Am Zehnstadel und Taubenäcker die Wasserleitung ausgetauscht. In Blitzenreute werden neue Ringsschlussleitungen in Eggweg und in der südlichen Annenbergstraße im Jahr 2020 verlegt. In Fronhofen erfolgt im Jahr 2020 der Austausch der Wasserleitung in der Straße Unterer Kirchberg.

Starkregenproblematik
Im Jahr 2019 gab es in der Gemeinde Starkregenereignisse, ganz besonders am 27. Juli 2019. An diesem Tag waren 15 Feuerwehreinsätze zu verzeichnen. Über eine Hochwasser-Risikomanagement-Planung wird im Jahr 2020 die Regenwasserableitung in Blitzenreute und Staig untersucht. In diese Untersuchung werden aber auch die Mischkanalisation und die Regenüberlaufbecken miteinbezogen.

Die Ursachen für die Überflutung bei Starkregen in der Reutestraße wurden vom Ingenieurbüro untersucht. Die ersten Maßnahmen wurden im Jahr 2019 ausgeschrieben und im Jahr 2020 umgesetzt.

Rückhaltebecken Horber Tobel
Der Bau des Rückhaltebeckens Horber Tobel ist genehmigt. Der Baubeginn ist 2020 vorgesehen. Die Kostenschätzung liegt bei etwa 300.000,00 EUR, Zuschüsse werden in Höhe von 40 % gewährt. Die Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat bedanken sich an dieser Stelle nochmals bei allen Grundstückseigentümern für ihre Bereitschaft, ihre Grundstücke für den Bau des Rückhaltebeckens Horber Tobel an die Gemeinde zu veräußern.

Neukalkulation der Wasser- und Abwassergebühren
In regelmäßigen Abständen sind die Wasser- und Abwassergebühren neu zu kalkulieren. Berücksichtigt werden dabei die Investitionen der letzten Jahre, aber auch die zukünftigen Investitionen. Die Gebührensätze sind dabei kostendeckend für den Kalkulationszeitraum 2020 bis 2021 anzupassen. Der Gemeinderat wird in der Sitzung am 20.01.2020 über die Anpassung der Gebühren beraten und beschließen.

Ausbau der Gasversorgung
Im Jahr 2020 werden die Technische Werke Schussental die Gasversorgung Eggweg in Blitzenreute ausbauen.

Ausbau der Breitbandversorgung
Für 2020 sind weitere Maßnahmen geplant. In Blitzenreute werden Glasfaserleitungen in die Baugebiete Leimäcker und Biegenburg mit Anschluss der Grundschule sowie im die Straßen Schwommengasse und Dornachweg mit Anschluss des Neubaugebietes Dornacher Ried verlegt. In Fronhofen erfolgen Anschlüsse im Unterer Kirchberg und in den folgenden Jahren in den Weilern.

Bau von E-Ladesäulen
An der B 32 in Blitzenreute wurde von der EnBW eine Schnellladesäule gebaut. Am Rathaus in Blitzenreute wird im Januar 2020 eine Normalladesäule erstellt.

Ausbau der Mobilfunkversorgung
Die Deutsche Funkturm GmbH wird zur Verbesserung der Mobilfunkversorgung in Blitzenreute auf dem Dorfgemeinschaftshaus und in Staig am Sportplatz einen Mobilfunkmasten stellen.

Bundesverkehrswegeplan
Das Ziel wurde erreicht! Die Ortsumgehungen der B 32 von Blitzenreute und Staig wurden im Bundesverkehrswegeplan in den vordringlichen Bedarf aufgenommen wird.

Ausbau der B 32 von Vorsee nach Altshausen
Die Ortschaften Fronhofen, Malmishaus, Einöd, Schreckensee und Baienbach wurden durch den Umleitungsverkehr ein Jahr lang stark belastet. Am 22. November 2019 wurde die neu gebaute Straße nach drei Jahren Bauzeit freigegeben.

Lärmaktionsplanung für die Ortsdurchfahrten B 32 in Blitzenreute und Staig
Als Maßnahme der Lärmaktionsplanung wurde in den Ortsdurchfahrten von Blitzenreute im Jahr 2018 und in der Ortsdurchfahrt Staig im Jahr 2017 ein lärmmindernder Straßenbelag eingebaut. Zwischenzeitlich liegen neue Lärmkarten und neue Verkehrszahlen vor, so dass die Lärmaktionsplanung der Gemeinde Fronreute im Jahr 2020 fortgeschrieben wird.

Feuerwehr – Danke für Ihren Einatz
Die freiwillige Feuerwehr Fronreute war bei 45 Einsätzen mit 600 Einsatzstunden für die Bürgerinnen und Bürger da.

Brandschutzbedarfsplan
Die Anforderung an die Leistungsfähigkeit unserer Feuerwehr wurden im Brandschutzbedarfsplan beschlossen. Notwendig ist ein neuer Standort für das Feuerwehrhaus Blitzenreute, und notwendig ist ein Anbau an das Feuerwehrhaus Fronhofen. 2019 erfolgte die Neuanschaffung eines Mannschaftstransportwagens, welches im Jahr 2020 ausgeliefert wird. Im Jahr 2020 ist die Anschaffung von zwei Feuerwehrfahrzeugen geplant. Die Löschgruppenfahrzeuge aus dem Jahr 1976 werden außer Dienst gestellt.

Verbesserung ÖPNV
Im Jahr 2020 wird Schwerpunkt eine eventuell veränderte Linienführung der Linie 10 sein.

Seit Dezember 2018 gibt es am Freitag und Samstag ein Abend- und Nachtangebot. Drei Fahrtenpaare am Freitag und vier Fahrtenpaare am Samstag über Berg, Weiler, Staig, Blitzenreute, Baienbach nach Fronhofen und umgekehrt bieten ein tolles Angebot, um entspannt mit dem Bus nach Hause oder in die Stadt zu kommen.

Ausblick auf die Themen in den nächsten Jahren
In den nächsten Jahren sollen viele Themen erarbeitet werden.

  • Neubau Feuerwehrhaus Blitzenreute
  • Umbau Feuerwehrhaus Fronhofen
  • Aus- und Umbau der Grundschule Fronhofen
  • Seniorenkonzept
  • Jugendarbeit
  • Erschließung weiterer Wohnbaugebiete
  • Streuobstkonzeption
  • Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen
  • Verbesserung ÖPNV
  • Aus- und Umbau Rathaus

Gästeführer/Naherholung zwischen Schussen und Seen
Von April bis Oktober gab es jeden Sonntag eine Führung durch das Naherholungsgebiet zwischen Schussen und Seen. Treff war jeweils um 14:30 Uhr am Häcklerweiher-Parkplatz. Darüber hinaus wurde einmal monatlich eine Samstagsführung mit unterschiedlichen Zielen angeboten. Auch 2020 wird es wieder ein Führungsangebot geben! Die Gemeinde dankt allen ehrenamtlichen Gästeführern für das tolle Angebot in unseren beiden Gemeinden.

Skulpturenweg Bettenreute
Regelmäßig werden Führungen am Skulpturenweg in Bettenreute angeboten. Herrn Hubert Ehmann gilt der Dank der Gemeinde für dieses Angebot.

33. Begegnungswoche mit Tarnowo Podgórne
Vom 27. Juli 2019 bis 1. August 2019 waren 28 Erwachsene und 5 Jugendliche in Tarnowo Podgórne zu Gast.

Stolz ist die Gemeinde auf das tolle Engagement der Vereine beim alljährlichen Ferienprogramm.
An 26 Veranstaltungen haben 448 Kinder teilgenommen. Danke – so machen Ferien Spaß!

Spenden
Wir bedanken uns für die in diesem Jahr eingegangen Spenden:

Gesamt:                                                                    23.467 €
Schenkenwaldwaldbrücke                                        6.708 €
Freiwillige Feuerwehr                                                4.580 €
Helfer vor Ort Gruppen                                                400 €
Grundschulen                                                                222 €
Kinder- und Jugendarbeit                                             500 €
Soziale Zwecke                                                              130 €
Sachspenden, Baum und Bank                                    908 €
Einhaldenfestival                                                      10.000 €

Aus der Gemeindeverwaltung
Zum 01.03.2019 gab es einen Wechsel in der Leitung der Finanzverwaltung. Der Kämmerer, Herr Patrick Kassner, wechselte zur Stadt Ravensburg. Frau Daniela Kesenheimer wurde zur Kämmerin der Gemeinde Fronreute gewählt. Bisher war sie im Gemeindeverwaltungsverband Fronreute-Wolpertswende tätig und war für die Umstellung der Doppik in den beiden Gemeinden verantwortlich. Ihre Stelle hatte zum 01.10.2019 Herr Peter Vakalis übernommen.

Im Gemeindebauhof gab es einen personellen Wechsel. Seit 01.05.2019 ist Herr David Vandenabeele bei der Gemeinde tätig.

Im November 2019 hat der Gemeinderat der Schaffung von zwei zusätzlichen Stellen in der Gemeindeverwaltung zugestimmt. So werden die Stellen einer stellvertretenden Hauptamtsleitung und eines zweiten Technikers neu geschaffen. Diese Stellen wurden ausgeschrieben und werden im Frühjahr 2020 besetzt.

Danke für Ihr Engagement
Stolz ist die Gemeinde auf das bürgerschaftliche Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger!

Herzlichen Dank an die Bürgerinnen und Bürger, welche andere Mitmenschen in unserer Gemeinde unterstützen! Sie leisten eine hervorragende und für unsere Gesellschaft wichtige Aufgabe! Dankeschön an alle, welche sich in unserer Gemeinde engagieren, sei es im Stillen oder im Großen!

Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich für andere einsetzen, schaffen ein gutes soziales Netzwerk und leisten einen wesentlichen Beitrag für eine menschliche und funktionierende Dorfgemeinschaft. Dies verdient eine besondere Wertschätzung. Der Gemeinderat hat beschlossen, im Rahmen des Neujahrsempfangs verschiedene Persönlichkeiten und Gruppen zu ehren, die für die Allgemeinheit besonderes geleistet haben. Die Liste der angedachten zu Ehrenden ist sehr lange. Betonen möchte die Gemeinde, dass ihr alle Personen wichtig sind.

Die Gemeinde sagt beim diesjährigen Neujahrsempfang ein herzliches DANKESCHÖN an:

Die Gästeführer der Blitzenreuter Seenplatte

Die Internetseite www.zwischenSchussenundSeen.de zeigt die Schönheit des Naherholungsgebietes rund um die Blitzenreuter Seenplatte.

Die Gästeführer im Naherholungsgebiet der Blitzenreuter Seenplatte Karl Köberle, Xaver Roth, Torsten Alt, Josef Fürst, Gerhard Tempel, Wilfried Scheremet, Marianne Lörcher, Manfred Traub, Ludwig Roth, Bruno Zettler, Susanne Neher, Ute Möller, André Kappler, Detlef Stoll, Gregor Fischer, Andrea Immler-Wagner und Sonja Bednar bieten seit zehn Jahren Führungen an. Sie konnten in den letzten zehn Jahren ihr umfassendes Wissen weitergeben und so viele Menschen für die Natur rund um die Blitzenreuter Seenplatte begeistern.

Frau Sonja Gehweiler

Die Gemeinde Fronreute bedankt sich bei Frau Sonja Gehweiler für ihr ehrenamtliches Engagement für den Sportverein Blitzenreute und für den Betrieb des Sportvereins in Staig. Seit über 25 Jahren ist Frau Gehweiler die gute Seele im Sportheim Staig. Bei allen Anlässen ist sie da, sei es an den Spieltagen, sei es aber auch beim Kehraus, beim Funken und bei allen anderen Events.

Herr Baptist Gehweiler

Herr Gehweiler war vom 27.11.1989 bis 05.09.1994 und seit 01.09.2004 bis Juli 2019 Gemeinderat des Gemeinderates Fronreute. Herr Baptist Gehweiler war von 13.01.1988 bis 27.11.1989 sowie vom 05.09.1994 bis 31.08.2004 Mitglied im Ortschaftsrat der

Ortschaft Fronhofen. Herr Gehweiler war von 1994 bis 1999 2. Stellvertreter des Ortsvorstehers und von 1999 bis 2004 1. Stellvertreter des Ortsvorstehers der Ortschaft Fronhofen. Er war ein guter Vertreter schon Berufs wegen für die Belange der

Landwirtschaft, und er war Mitglied im Jagdbeirat. Er war aber an allen Themen interessiert, hatte immer wieder gute und richtige Nachfragen und immer wieder auch neue Gedanken eingebracht. Ich möchte mich auch persönlich für das gute Miteinander bedanken.

Weiter war Herr Gehweiler 20 Jahre im Bauernverband Fronhofen tätig, wo er am 27.03.2008 als Ortsobmann verabschiedet wurde. Außerdem ist er nun schon jahrzehntelang Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Fronreute, Abteilung Fronhofen.

Wir danken Ihnen für Ihren Besuch beim diesjährigen Neujahrsempfang.
DANKE an die Mitglieder des Musikvereins Blitzenreute für die musikalische Umrahmung des Neujahrsempfangs!
DANKE an das Bewirtungsteam des Dorfgemeinschaftshauses Blitzenreute für die Tischdekoration und die Versorgung der Besucher mit Getränken und Speisen.
DANKE an die Mitglieder des Gemeinderats für die gute Zusammenarbeit!
DANKE an alle ehrenamtlich Engagierten in den Vereinen und Gruppierungen der Gemeinde Fronreute. Sie machen die Gemeinde liebenswert mit all ihren Festen und Ereignissen das ganze Jahr über.
Lassen Sie uns die Eigenheiten unserer Ortschaften bewahren, aber lassen Sie uns auch nicht vergessen, dass wir zusammen gehören. In diesem Sinne wünscht Herr Bürgermeister Spieß allen noch einmal ein erfolgreiches, glückliches und gesundes Jahr 2020!