Aktuelles aus dem Rathaus: Gemeinde Fronreute

Seitenbereiche

Aktuelles aus dem Rathaus: Gemeinde Fronreute

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Aktuelles aus dem Rathaus

Hauptbereich

Information des Bürgermeisters Oliver Spieß

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wie in der letzten Woche versuche ich Sie auf den neuesten Stand in Sachen Lungenkrankheit Covid-19 zu bringen.

In den letzten Tagen wurden die Verordnungen in Baden-Württemberg zweimal überarbeitet. Mit Stand Dienstag, den 24.03.2020 gilt die Verordnung in der Fassung vom 22.03.2020.

Neben den in der letzten Woche schon eingeführten Vorgaben sind weitere hinzugekommen, wie die Schließung von Gaststätten, Frisören und weiteren Einrichtungen und Verkaufsstellen.

Außerdem ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Ausgenommen von dem Verbot sind außerdem Ansammlungen, wenn deren teilnehmende Personen in gerader Linie verwandt sind, wie beispielsweise Eltern, Großeltern, Kinder und Enkelkinder, oder in häuslicher Gemeinschaft miteinander leben sowie deren Ehegatten, Lebenspartnerinnen oder Lebenspartner oder Partnerinnen oder Partner.

Für weitergehende Informationen und Veränderungen der Sachlage und Verschärfungen der Verordnungen informieren Sie sich bitte tagesaktuell auf unserer Homepage.

Die Situation stellt uns vor enorme Herausforderungen. Es ist innerhalb kurzer Zeit eine Lage entstanden, die Einschränkungen mit sich bringt und die sich so keiner vorstellen konnte. Die Entscheidungsträger sahen und sehen sich vor dem Spagat, auf der einen Seite Vorsorge für die Gesundheit der Menschen treffen zu müssen, auf der anderen Seite aber keine Unruhe aufkommen zu lassen, um das Alltagsleben wenigstens noch ein bisschen zu erhalten und die Wirtschaft so weit als möglich am Laufen zu halten.

Wir möchten noch einmal darauf hinweisen, dass diese Maßnahmen zum Schutz des Gesundheitssystem und zu einer Vermeidung der Überforderung des Gesundheitswesens getroffen wurden. Außerdem dient dies vor allem zum Schutz unserer älteren Bevölkerung und Personen, die Vorerkrankungen besitzen. Wenn sich alle Personen daranhalten, dann werden wir auch schneller wieder in unser normales Leben zurückkehren können. Wir bitten Sie daher eindringlich, sich an die Vorgaben zu halten. Gemeinsam werden wir die Herausforderung meistern. Ich bitte Sie auch nicht in größere Sorgen zu verfallen. Gerade die Lebensmittelversorgung in der Bundesrepublik ist und bleibt gesichert. Hamsterkäufe sind absolut nicht notwendig, und wenn jeder seine notwendigen und normalen Einkäufe tätigt, dann ist mehr als genügend für alle da. Ich möchte Sie auch bitten, dass wir in Fronreute auch auf alle Mitbürgerinnen und Mitbürger achten, die unserer Hilfe brauchen, gerade um Besorgungen zu erledigen. Ich möchte die Personen auch direkt ansprechen, sich bei uns im Rathaus zu melden, falls Sie Hilfe benötigen. 

Ich möchte an dieser Stelle noch ganz besonders allen Mitarbeitenden in Praxen und Krankenhäusern danken, aber auch allen, die in den Krisenstäben und den verschiedensten Stellen mithelfen, die Situation zu bewältigen und für alle gut zu organisieren. Und auch allen, die uns mit unserem täglichen Bedarf weiterhin so gut versorgen und eifrig für Nachschub sorgen, danke ich ausdrücklich. Unsere Solidarität und unser Dank sollte auch allen Betrieben und Menschen gelten, die derzeit finanzielle Einbußen zu verkraften haben. Wir hoffen, dass die nun beschlossenen Hilfsangebote auch baldmöglichst bei den Betroffenen ankommen.

Ich möchte Sie alle zum Abschluss noch einmal bitten, sich an die Vorgaben zu halten und auch Ihre familiären Kontakte auf ein Minimum und das absolut Notwendige zu beschränken. Bleiben Sie wenn möglich am besten zu Hause. Halten Sie Abstand voneinander, aber lassen Sie uns gegenseitig unterstützen. Leisten Sie bitte Ihren Beitrag, um mögliche Infektionsketten zu unterbinden und die Ansteckungszahlen nicht explosionsartig steigen zu lassen, und helfen Sie mit, Risikogruppen zu schützen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und Ihren Beitrag, das Virus mit aller Kraft und Konsequenz in Deutschland und weltweit einzudämmen. Wenn jeder seinen Teil dazu beiträgt, schaffen wir es gemeinsam, die Krise zu bewältigen.

Oliver Spieß
Bürgermeister